Archiv für den Monat Mai 2017

Tote in Booten

Heute soll es bei uns um die Vorteile von Schiffsbestattungen gehen. Ob man auf diese Weise besser ins jeweilige Jenseits gelangt, lässt sich zwar nicht belegen; auf jeden Fall aber sind dank Totenschiffen jede Menge Reichtümer verhältnismäßig gut erhalten aus dem Frühmittelalter in unsere Zeit gelangt. So auch ein einzigartiger angelsächsischer Schatz, der vor fast 80 Jahren an der Ostküste Englands gehoben wurde und mittlerweile zu den berühmtesten mittelalterlichen Funden überhaupt gehört: Das königliche* Schiffsgrab** von Sutton Hoo. Also: 20 Uhr Radio Blau einschalten!

Das Original zu diesem Helm trug eventuell einmal ein Angelsachse namens Rædwald. Fotografiert wurde die Replik im British Museum von Gernot Keller.

*vermutlich zumindest

**auch wenn man weder ein Schiff noch eine Leiche fand. Trotzdem wird sich alles zusammenfügen: Heute abend um 20:00 Uhr 🙂

Advertisements

Giftmischer und Goldmacher (2/2): Mittwoch, 3.5. bei Radio Blau!

Gold hergestellt haben sie nicht. Krankheiten geheilt: Bedingt. Die letzten Geheimnisse der feinstofflichen Welt ergündet? Können wir nicht beurteilen, not our department. Bei ihrem Versuch, diese Aufgaben zu lösen, fanden die Alchemisten der frühen Neuzeit allerdings einiges heraus, was uns bis heute bereichert: Vor allem, wenn man im Labor arbeitet; im seltenen Einzelfall, wenn man sich eine tropische Parasitenkrankheit zugezogen hat; nicht zuletzt aber, wenn man gelegentlich von Tellern isst oder aus Tassen trinkt. Wie das? Lasst euch wieder einmal beide Ohren abkauen von Nora und abkalauern von Lars: Morgen, 20:00, in eurem Leipziger Lieblingsradio 🙂

Dass Laborarbeit glücklich macht, wusste schon Anna von Dänemark, die sächsische Kurfürstin an der Seite August I. Sie destillierte gerne, er schmolz Erze. Wahrscheinlich das Geheimnis ihrer glücklichen Ehe. (Hier porträtiert von Lucas Cranach d.J.)